Solarenergie

Sonnige Aussichten mit Heizungsunterstützung

Noch mehr wohlige Wärme bei weiterhin minimalen Energiekosten! Das gibt 's doch nicht? Doch, das gibt die Sonne!

Mit der passenden Solaranlage nutzen Sie die Sonnenenergie auch zur Warmwasseraufbereitung, weiterhin auch zur Heizungsunterstützung oder vielleicht auch zur Stromerzeugung. So sparen Sie nicht nur Energiekosten, sondern schonen zudem Dank reduzierter CO2-Emission auch unsere Umwelt.

Abb. Solar-Flachkollektor auroTHERM VFK

Haben Sie gewusst, dass eine solarunterstützte Heizungsanlage selbst bei Aussentemperaturen von 0 Grad bei Sonnenschein 3-4 Stunden Warmwasser mit einer Temperatur von 50 Grad Celsius in Ihren Pufferspeicher von Ihrem eigenen Dach einspeisst? Diese Energie können Sie für Ihr Warmduschwasser und für Ihre Fussbodenheizung nutzen. Da eine Fussbodenheizung auf sehr niedrigem Temperaturniveau bei einem hochwärmegedämmten Haus gefahren wird, können Sie das warme Wasser noch ("kälter") abmischen und erhalten ein so noch grösseres Warmwasservolumen, welches Sie dann abends zum Beheizen Ihres Hauses nutzen können. Dank der Sonne gratis. Somit wird Ihre Wärmepumpe oder Ihr Gasbrennwertgerät zusätzlich entlastet. Sie sparen zusätzliche Energiekosten.

Wer mehr investieren möchte: Mit einer Photovoltaik-Anlage nutzen Sie die kostenlose Energie der Sonne zur Stromerzeugung. Basis einer PV-Anlage sind die in den Solarmodulen angeordneten, überwiegend aus hochreinem Silizium hergestellten Photovoltaikzellen, in denen das Sonnenlicht direkt in elektrische Energie (Gleichstrom) umgewandelt wird. Eine PV-Anlage sollte beim Einsatz aufgrund neuer Förderrichtlinien mehr in Richtung Eigenbedarfsabdeckung ausgelegt werden.

Die PV-Module sollten idealer Weise auf dem Dach Ihres Hauses in Richtung Süden installiert werden. Jedes Modul ist ein perfektes Hightech-Produkt mit Aluminiumrahmen, gehärteter Glasabdeckung und Antireflexionsbeschichtung. Ein Power-Wechselrichter überwacht und steuert die Anlage und wandelt den Gleichstrom in handelsüblichen Wechselstrom um, welchen Sie selsbt oder anteilig selbst verbrauchen oder der wiederum über einen separaten Zähler in das öffentliche Stromverbundnetz abgegeben und von Ihrem Netzbetreiber zu einem gesetzlich festgeschriebenen Tarif vergütet wird.

Da die PV-Anlage im Betrieb wartungsarm und fast geräuschlos arbeitet, nehmen Sie Ihr persönliches Kraftwerk lediglich bei den Vergütungszahlungen Ihres Netzbetreibers bzw bei der Abrechung Ihres eigenen Stromverbraucherzählers wahr.

Die zahlreichen Möglichkeiten, das Energiekonzept Ihres künftigen Zuhauses umweltbewusst und wirtschaftlich zu gestalten erläutern wir Ihnen gerne im Gespräch.